AktionenSozialdemokraten besuchten die Stadt Metz in Frankreich

Teilnehmer der Ausflugsfahrt des SPD- SPD-Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim vor dem Rathaus in Metz

Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim

Jetzt war es wieder soweit – der SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim lud Mitglieder sowie Bürgerinnen und Bürger zum Ortsvereinsausflug ein.

Traditionell bricht der SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim einmal im Jahr zu seiner Ausflugsfahrt auf. In diesem Jahr führte die Fahrt der Sozialdemokraten nach Metz in Lothringen. Mit einem vollbesetzten Bus mit fast 50 Personen startete man in die französische Stadt an der Mosel. Nach Ankunft der Reisegruppe schloss sich eine Stadtrundfahrt an. Im Anschluss an diese folgte der Besuch mit Führung in der Kathedrale Kathedrale Saint-Étienne.

Diese wurde in den Jahren 1220 bis 1520 errichtet und gilt als eines der schönsten und größten gotischen Kirchengebäude in Frankreich. Mit mehr als 41 Meter Gewölbehöhe hat sie nach den Domkirchen von Amiens und Beauvais den dritthöchsten Innenraum, die Fläche ihrer künstlerisch beeindruckenden Glasmalereien ist mit etwa 6500 m² die größte in einer französischen Kathedrale. Sie ist damit auch eines der Meisterwerke der Gothik und Bischofskirche des Bistums Metz. Die Kathedrale ist als Kulturdenkmal klassifiziert und somit unter Schutz gestellt.

Nach dem Besuch dort, hatten die Teilnehmer der Ausflugsfahrt Zeit zur freien Verfügung und zur individuellen Gestaltung des Nachmittags.

Bevor man wieder zu Hause in Pfaffen-Schwabenheim ankam, gab es noch einen geselligen Abschluss in einem Lokal in Heimatnähe in Groslheim. Dort gab es nicht nur ein hervorragendes Essen, es bestand nicht zuletzt auch die Möglichkeit die dortige Ausstellung klassischer Autos zu besuchen .

Den Teilnehmern der Fahrt hatte diese große Freude gemacht, was die positiven Rückmeldungen zeigten. Sie waren beeindruckt von der Stadt in Lothringen, von deren geschichtsträchtigen Gebäuden und der Innenstadt ebenso, wie von der Kathedrale und ihren kunst- und kulturhistorischen Fenstern und den darauf befindlichen Glasmalereien. Außerdem genoss man natürlich vor Ort das französische Lebensgefühl.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 01.05.2023

 

TermineGegen das Vergessen – Nie wieder! Einladung zur Gedenkstättenfahrt in die KZ-Gedenkstätte Osthofen

Am Samstag, den 10. Juni 2023, bietet der SPD-Kreisverband Bad Kreuznach eine Fahrt in das rheinland-pfälzische NS-Dokumentationszentrum „KZ-Gedenkstätte Osthofen“ an. Gestartet wird um 12.00 Uhr mit PKWs in Fahrgemeinschaften am Mitfahrerparkplatz an der B 41 Bretzenheim/Winzenheim. Die Ankunft in Osthofen an der KZ-Gedenkstätte ist gegen 13.00 Uhr vorgesehen.

Im Mittelpunkt der Gedenkstätte steht die Dauerausstellung „Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz“. Sie zeigt die Geschichte der Konzentrationslager in Osthofen und Hinzert. Sie gibt den Besuchern einen Einblick in die Thematik „Verfolgung und Widerstand“ während der Nazi-Zeit. 

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 26.04.2023

 

AktuellDr. Joe Weingarten (MdB) berichtet zur Sicherheitspolitik

Bad Sobernheim, 27.03.2023 – Dr. Joe Weingarten, unser Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis und Mitglied des Verteidigungsausschusses, folgte einer Einladung nach Bad Sobernheim, um Interessierten einen Einblick in die aktuelle Sicherheitspolitik und zum Ukrainekonflikt, live aus Berlin zu präsentieren. Der Einladung des SPD Stadtverbands Bad Sobernheim und des Gemeindeverbands Nahe-Glan folgten auch der SPD-Kreisvorsitzende Michael Simon (MdL) sowie viele Gäste aus der Region. In einem gut gefüllten Saal in der AWO-Tagesstätte sprach Weingarten über die Grausamkeiten, die in der Ukraine begangen werden, über die Waffenlieferungen der Bundesrepublik und anderer Nationen, sowie die Auswirkungen dieses Krieges auf Deutschland, die EU und die globale Situation.

Nach seinen umfassenden Ausführungen stand Weingarten dem interessierten Publikum für Fragen zur Verfügung, die sich auf Themen wie Bundeswehr, Rüstung, Bedrohungslage und Diplomatie konzentrierten. Obwohl die Fragerunde hätte fortgesetzt werden können, ging man nach etwa zweistündiger Veranstaltungsdauer zu einer lockeren Gesprächsrunde über, in der die vielfältigen Themen des Abends im persönlichen Austausch vertieft werden konnten. An dieser Stelle möchten wir unserem Vorstandsmitglied Uwe Engelmann herzlich für die engagierte Organisation der Veranstaltung danken.

Christian Keiper

1. Vorsitzender 

Veröffentlicht von Stadtverband Bad Sobernheim am 29.03.2023

 

PressemitteilungSPD Stadtverband ehrt verdiente Mitglieder und stellt sich im Vorstand neu auf

Mitgliederehrung März 2023


Bad Sobernheim, 17.03.2023 – In seiner Mitgliederversammlung am 17.03.2023
ehrte der SPD Stadtverband treue Mitglieder für langjährige, verdiente Mitgliedschaft.
Insgesamt kommen Doris Greiner, Harald Groh, Dieter Trapp, Dieter Gerstemann
und Käthe Martin auf 200 Jahre Parteizugehörigkeit. Thomas Neumann, bisher
Vorsitzender des Stadtverbands und Dr. Denis Alt, stv. Kreisvorsitzender verlasen
die Urkunden und überbrachten die Glückwünsche. Ebenfalls unter den Gratulanten
befanden sich Bundestagsabgeordneter Dr. Joe Weingarten und Landtagsmitglied
Markus Stein.
Anschließend waren die Mitglieder aufgerufen, einen neuen Vorstand zu wählen. Der
bisherige Vorstand um den Vorsitzenden Thomas Neumann stellte sich nicht zur
Wiederwahl.
Die Versammlung wählte aus Ihrer Mitte zum neuen Vorstand Christian Keiper (1.
Vorsitzender), Volker Kurz (2. Vorsitzender), Uwe Engelmann (Kassierer), Petra
Scheidtweiler (Schriftführerin) und zu Beisitzern Thomas Neumann, Markus
Milferstedt und Robert Nicolay.
Der neue Vorsitzende Christian Keiper bedankte sich bei den anwesenden
Genossen für das ausgesprochene Vertrauen und warb im Sinne der
sozialdemokratischen Sache für ein weiterhin tatkräftiges Engagement in der Stadt
Bad Sobernheim. Sein besonderer Dank gilt dem bisherigen Vorstand, allen voran
Thomas Neumann für 13 Jahre engagierte Arbeit an der Spitze des Stadtverbands.
Er freute sich, dass er dem Vorstand, nun in der Rolle eines Beisitzers, erhalten
bleibt. Neumann versicherte, dass er dem neuem Vorstand aktiv mit Rat und Tat zu
Seite steht.
Der SPD Stadtverband Bad Sobernheim ist davon überzeugt, dass der neu gewählte
Vorstand an die guten Ergebnisse ihrer Vorgänger anknüpfen und eine positive
Wirkung auf die gemeinsame Arbeit haben wird. Das neue Team freut sich auf eine
erfolgreiche Zusammenarbeit und die bevorstehenden Herausforderungen.


Christian Keiper
1. Vorsitzender

Veröffentlicht von Stadtverband Bad Sobernheim am 28.03.2023

 

TermineSpansauessen bei der SPD Norheim

Zum 19. Oktober 2022 ab 19.00 Uhr laden die Norheimer Sozialdemokraten zum Spansauessen ein.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 04.10.2022

 

PressemitteilungKrieg in der Ukraine – Vertriebenen im Landkreis Bad Kreuznach helfen!

von links nach rechts: Markus Stein, Michael Simon, Hans-Dirk Nies

Kreisvorsitzender Michael Simon, sein Abgeordnetenkollege im Landtag Markus Stein, MdL nach dem Besuch beim Kreisbeigeordneten Hans-Dirk Nies:

„Wer Wohnraum zur Verfügung stellen kann, könnte damit einen aktiven Beitrag zur Unterstützung Vertriebener aus dem Krisengebiet leisten. Sollten Sie also Wohn-Räumlichkeiten zur Verfügung haben und möchten diese zur Verfügung stellen, scheuen Sie sich nicht, bei der Kreisverwaltung Bad Kreuznach entsprechende Meldungen abzugeben!“

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 26.02.2022

 

PressemitteilungSozialdemokraten an die Adresse der AfD: "Aussagen erinnern an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte"

Stadt und Kreis Bad Kreuznach

Scharfe Kritik an der AfD kommt von den Sozialdemokraten. Diese übt der Vorsitzende der SPD im Kreis Bad Kreuznach, Kreistagsmitglied und Landtagsabgeordneter Michael Simon in aller Deutlichkeit. Falle die AfD schon durch unverantwortliche und ideologisch motivierte sowie krude Verharmlosungen und Relativierungen in der Coronapandemie auf, nutze sie darüber hinaus, wie diese Woche im Kreistag geschehen, in widerlichster Weise ein Vokabular, das an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte erinnert. Das Menschenbild, das hier zum Ausdruck komme, dürfe weder einen Platz in der Gesellschaft noch im Kreistag Bad Kreuznach haben, so Michael Simon.

Es war richtig, dass Landrätin Bettina Dickes dies vor dem Einstieg in die Haushaltsabstimmung bereits deutlich gemacht habe, führt auch der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Carsten Pörksen aus. Im Übrigen werde er, Pörksen, schon aufgrund der eignen Familiengeschichte niemals menschenverachtende rechtsradikale Äußerungen unkommentiert lassen. Sie sind der Nährboden für menschenverachtende Handlungen, wie unsere Geschichte bewiesen habe.

Landtagsabgeordneter Markus Stein verurteilt die Aussagen der AfD ebenfalls auf das Schärfste. „Ich bin entsetzt über diese verächtliche Sprache“, so Stein. „Wer einzelne Menschen oder Menschengruppen - hier jene mit Beeinträchtigungen - öffentlich so diffamiert und an den Pranger stellt, spaltet nicht nur bewusst die Gesellschaft, sondern hetzt gezielt auf und nutzt auch noch demokratische Plattformen hierfür."

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bad Kreuznach am 22.12.2021

 

RSS-Nachrichtenticker